Die Initiative so-geht-e

Die Welt der Elektromobilität ist eine Welt voller Missverständnisse und Fragen. Fakt ist, dass Elektrofahrzeuge in rasantem Tempo unseren Alltag prägen werden. Und wie es immer mit neuen Dingen ist, gibt es dazu tausend Fragen. Und allem voran die Frage: wen frag ich denn?

Fragen Sie uns! Zum Thema Elektromobilität haben wir viele Infos anzubieten. Als Energiedienstleister sind wir logischerweise durch die Stromversorgung schon lange mit diesem Thema, man kann sagen: unterwegs.

Wenn Sie sich also für die Anschaffung eines Elektroautos interessieren – sprechen Sie nicht nur über das Modell und mit Ihrem Autohaus, sondern und vor allem: mit dem Energiedienstleister Ihres Vertrauens!

Als Initiative der sächsischen Energieversorger sammeln wir Ihre Fragen zur Elektromobilität und beantworten sie. Hier auf der Webseite, im Social Network oder auch persönlich.

Denn wir wissen: so-geht-e

Wir, die regionalen Energieversorger in Sachsen, sind in Sachen Elektromobilität schon lange sehr aktiv. Wir bauen Ladeinfrastruktur zu Hause und im öffentlichen Raum auf, bieten Ladestrom-Produkte an, beteiligen uns an Forschungsprojekten und sind wichtiger Ansprechpartner für Kommunen bei der Entwicklung von ganzheitlichen Mobilitätskonzepten.

Auf unseren Webseiten finden Sie schon viele Informationen zur Elektromobilität. Über die Logo-Links können Sie sich bei uns im Detail informieren. Diese Kampagne bietet Ihnen unser gemeinsames Wissen und klärt darüber auf, dass Sie beim Wechsel auf ein Elektro-Fahrzeug, mit dem Energiedienstleister Ihres Vertrauens sprechen müssen.

Mit uns fahren Sie besser – elektrisch!

Sprechen Sie mit uns, weil:

  • wir spezielle E-Mobility Berater haben
  • uns die Wahl Ihrer KfZ-Marke egal ist
  • wir Sie durch alle Hürden des Kraftstoff-Wechsels führen
  • wir für die Ladeeinrichtungen sorgen können
  • wir die passenden Mobil-Strom-Produkte haben
  • und vieles mehr
Beitragsbild_Beitragsgrafik_Arten_von_E-Autos-so-geht-e

Elektrisierendes Thema, viele Fragen!

Wie wird ein Elektroauto geladen?

Der Ladevorgang ist dem herkömmlichen Tankvorgang von Verbrennerfahrzeugen sehr ähnlich. Zuerst wird die Tankklappe der Ladestation geöffnet, dann das Ladekabel angedockt und das entsprechende Zahlungsverfahren am Interaktionsfeld der Säule ausgewählt. Dann können Sie den Ladevorgang starten. Bei jedem E-Auto ist in der Regel ein Tankschlauch bzw. ein Ladekabel vorhanden, denn an öffentlichen Ladestationen ist manchmal kein entsprechendes Kabel verbaut.

Wo werden Elektroautos geladen?

Das Laden Ihres Elektroautos erfolgt zu 80 bis 90% Zuhause oder in der Näher Ihres Arbeitsplatzes. Unterwegs nutzen Sie öffentliche Ladesäulen. Die Ladeinfrastruktur wird dafür stetig ausgebaut. Für das Laden in der privaten Umgebung (Carport, Garage, usw.) empfehlen wir Ihnen die fachgerechte Installation einer Wallbox. Vom Laden über die Haushaltssteckdose raten wir jedoch ab, da Überhitzungs- und Brandgefahr besteht.

Wie lange dauert es, die Batterie eines E-Autos zu laden?

Generell ist die Dauer abhängig von der Ladeleistung der Ladestation/Wallbox, vom aktuellen Ladezustand sowie der Kapazität des Energiespeichers der Batterie. Eine vollständige Aufladung über eine Haushaltssteckdose dauert mindestens zehn Stunden. Das Laden per Typ-2-Stecker dauert circa zwei bis fünf Stunden, dabei ist es zudem ausschlaggebend, ob das Fahrzeug dreiphasig laden kann und wie viel Strom die Steckdose zur Verfügung stellen kann. Außerdem ist zu beachten, dass zu Beginn des Ladevorgangs das Aufladen besonders schnell geht. Einige Akkus können in der ersten halben Stunde bis zu 80 Prozent geladen werden.

Sie haben eine Frage?

Blog

Mit dem E-Auto sparen

Mit dem E-Auto sparen

Auch wenn die Anschaffungskosten eines E-Autos auf den ersten Blick hoch sind, genießen ihre Fahrer viele finanzielle Vorteile. Einige sind bekannt, so wie der Umweltbonus, andere nicht. Wussten Sie...

So gelingt der Umstieg aufs E-Auto

So gelingt der Umstieg aufs E-Auto

Welche Förderungen gibt es beim Umstieg aufs E-Auto und was gilt es danach zu beachten? Wir zeigen Ihnen mit unserer eCheckliste, worauf es wirklich ankommt, wenn Sie ab jetzt elektrisch fahren...